Seminarreihe A Intensivseminare für Ärztinnen und Ärzte


Seminar A.1 Herr Prof. Dr. Dr. Haditsch


Praxis-Update zum aktuellen Stand der Reisemedizin

Für Reisende (auch kleine Kinder, schwangere Frauen, Personen mit Grunderkrankungen, ältere Personen) stellt der niedergelassene Arzt vernünftigerweise meist die primäre Anlaufstelle dar.
Diese Impulsveranstaltung soll Ihr Interesse für Reisemedizin wecken. Häufige Fragen der spezifischen Vorsorge und typische Beispiele reiseassoziierter Krankheiten einschließlich der erforderlichen (Labor-) Diagnostik werden in anschaulicher und praxisorientierter Form abgehandelt.

  • Epidemiologie.
  • Vorsorge (Impfungen, Malariaprophylaxe).
  • Nachsorge (Infektionsdiagnostik) - Kasuistiken.
  • Informationen zu weiterführenden Kursen und spezifischen Fortbildungsveranstaltungen.
  • Verhaltensoptimierung
Termine:      
Mittwoch 05.04.2017 15:00 - 18:00 Uhr Augsburg
Mittwoch 26.04.2017 15:00 - 18:00 Uhr Bochum
Mittwoch 03.05.2017 15:00 - 18:00 Uhr Würzburg
Mittwoch 14.06.2017 15:00 - 18:00 Uhr Hannover


Seminardauer 3 Std.

 

Seminar A.2 Herr Prof. Dr. Dr. Haditsch


Update Infektionsdiagnostik:
von A wie Amöben bis Z wie Zika

Infektionen sind im Praxisalltag eine häufige Fragestellung. Neben grundlegenden Aspekten zu Präanalytik und infektionsdiagnostischer Analytik im Labor werden Ihnen epidemiologische Entwicklungen anhand aktueller Beispiele aufgezeigt.
Welche Erreger finden sich hauptsächlich im niedergelassenen Bereich, welche im Krankenhaus, welche werden evtl. von Patienten aus medizinischen Einrichtungen mitgebracht? Welche Möglichkeiten der Prophylaxe lassen sich ergreifen? Welche Konsequenzen hat der Nachweis bestimmter Erreger?

  • Grundlagen der Infektionsdiagnostik.
  • Epidemiologie relevanter Infektionskrankheiten.
  • Infektionsvorsorge / prophylaktische Maßnahmen.
  • Diagnostik bei häufigen klinischen Fragestellungen (Diarrhoe, Exanthem, Fieber).
  • Wie erstelle ich einen eigenen Businessplan?
  • Klinische Fallbeispiele.
Termine      
Mittwoch 27.09.2017 15:00 - 18:00 Uhr Frankfurt/Main
Samstag 25.11.2017 09:00 - 12:00 Uhr München
Mittwoch 29.11.2017 15:00 - 18:00 Uhr Magdeburg
Mittwoch 13.12.2017 15:00 - 18:00 Uhr Düsseldorf


Seminardauer 3 Std.

 

Seminar A.3 Frau Dr. Mey


Naturidentische Hormone

Die bisherigen Bemühungen, hormonelle Störungen durch medikamentöse Therapie zu behandeln, haben zunehmend zu Verunsicherungen seitens der behandelnden Ärzte aber auch betroffener Patienten und Patientinnen geführt. Nicht zuletzt durch den Nachweis onkogener Nebenwirkungen sind die hierzu verwendeten Pharmaka ins Abseits geraten.

Eine wirkungsvolle Alternative bietet dazu die naturidentische Hormontherapie, die, richtig angewendet, erstaunliche Behandlungserfolge zu verzeichnen hat und zunehmend von betroffenen Patient(inn)en nachgefragt wird.

  • Welche hormonellen Störungen sind einer natürlichen Hormontherapie zugänglich?
  • Was unterscheidet die naturidentischen Hormone von Pharmaka mit hormonähnlicher Wirkung?
  • Diagnostische Maßnahmen.
  • Darstellung verschiedener Anwendungsmöglichkeiten.
  • Praktische Umsetzung, Organisation, Abrechnung, Kostenerstattung.
Termine      
Mittwoch 08.03.2017 15:00 - 18:30 Uhr Köln
Mittwoch 29.03.2017 15:00 - 18:30 Uhr Essen
Mittwoch 05.04.2017 15:00 - 18:30 Uhr Hannover
Mittwoch 03.05.2017 15:00 - 18:30 Uhr Augsburg
Mittwoch 17.05.2017 15:00 - 18:30 Uhr Magdeburg
Mittwoch 21.06.2017 15:00 - 18:30 Uhr Mainz
Mittwoch 06.09.2017 15:00 - 18:30 Uhr Dortmund
Mittwoch 20.09.2017 15:00 - 18:30 Uhr München
Mittwoch 18.10.2017 15:00 - 18:30 Uhr Aachen
Mittwoch 22.11.2017 15:00 - 18:30 Uhr Frankfurt/Main
Mittwoch 29.11.2017 15:00 - 18:30 Uhr Würzburg


Seminardauer 3,5 Std.

 

Seminar A.4 Frau Dr. Räker-Oese


Zweiteiliges Basisseminar Grundlagenwissen:
Bioidentische Hormontherapie

Das zweiteilige Blockseminar richtet sich speziell an Ärzte und Therapeuten, die Beratungen mit bioidentischen Hormonen anbieten, bzw. anbieten wollen und das dafür notwendige Grundlagenwissen und Verständnis erwerben oder auffrischen möchten.

Die Themen der beiden Seminarblöcke sind aufeinander aufbauend und inhaltlich eng abgestimmt. Inhalt sind u.a. gezielte Fragestellungen, für deren Abklärung die Durchführung und Interpretation von Hormonbestimmungen aus Speichel oder Serum notwendig ist, damit anhand der individuellen Fallsituation die richtige Therapieentscheidung getroffen werden kann.

Anhand von Praxisfällen und konkreten Beispielen (z.B. PMS, Klimakterium) wird die detaillierte Schrittfolge von Anamneseerhebung, Laborbefundinterpretation und daraus resultierender Therapieentscheidung dargelegt. Häufige Fragestellungen aus dem Praxisalltag (bspw. Myome, Zysten, Endometriose, PCO, Möglichkeiten der natürlichen Verhütung u.v.m.) werden dabei berücksichtigt.

Ziele der beiden aufeinander aufbauenden Teilseminare:

  • Ziele der beiden aufeinander aufbauenden Teilseminare:
  • Verständnis für hormonelle Zusammenhänge und Abläufe zu erwerben.
  • Symptombilder zu erkennen und zu diagnostizieren.
  • Einsatz der notwendigen Laboranalytik zu erlernen.
  • Therapiemöglichkeiten mit bioidentischen Hormonen zu erarbeiten und aktiv im eigenen Praxisalltag anzuwenden.

Basisseminar (Block I und II)
Grundlagenwissen: Bioidentische Hormontherapie

Block I:

  • anatomisch/physiologisches Grundlagenwissen der Hormonregulation
  • Zyklusregulation
  • Zyklusstörungen
  • Verhütungsmöglichkeiten sowie natürliche Verhütung
  • Medizinisches Grundlagenwissen und Krankheitsbilder: - Prämenstruelles Syndrom/Klimakterisches Syndrom
    - Zysten, Uterus myomatosus, Endometriose, PCO-Syndrom,
      Hyperandrogenämie
    - Krebserkrankungen (Brust, Gebärmutter, Eierstock)
    - Krebsvorsorge

Block II:

  • Möglichkeiten der Hormonmessungen anhand von Speichel-, Serum- und Urintests:
    - wann ist welcher Test bei welcher Indikation sinnvoll?
    - Vorteile und Nachteile der jeweiligen Messverfahren
    - Vorstellung der Labore
  • Therapiemöglichkeiten mit bioidentischen Hormonen in Form von Cremes, Kapseln zur transdermalen, oralen oder vaginalen Anwendung:
    -wann ist welche Methode sinnvoll?
  • Befunddiskussion:
    - Speichelteste bzw. Serumwerte anhand des prämenstruellen Syndroms
      und Klimakteriums
  • Therapiebeispiele mit Cremes/Kapseln:
    - Darstellung der Möglichkeiten für nicht verschreibungspflichtige Substanzen

Termine      
Block I Freitag 20.01.2017 Mainz
  Samstag 21.01.2017  
  Sonntag 22.01.2017  
Block II Freitag 24.03.2017 Mainz
  Samstag 25.03.2017  
  Sonntag 26.03.2017  

Seminardauer pro Block
  Freitag10:00 - 18:30 Uhr
  Samstag08:30 - 18:30 Uhr
  Sonntag08:30 - 16:00 Uhr
Seminargebühren:
  je Block420,00 Euro (3 Seminartage)
  Block I + II790,00 Euro (6 Seminartage)